Startseite/Orthopädie Schuhtechnik/Orthopädische Sicherheitsschuhe

Orthopädische ­Sicherheitsschuhe

zertifizierter Marken

Hohe Produktqualität ist bei orthopädischen Sicherheitsschuhen ebenso wichtig, wie die gesetzlichen Vorgaben (ÖNORM Z1259) für orthopädische Sicherheits- und Berufsschuhe gemäß der Risikobeurteilung von Arbeitsplätzen (mehr dazu weiter unten). Aus diesem Grund bieten wir von Forster Schuh- & Orthopädietechnik ausschließlich Top-Produkte führender Hersteller:

  • ATLAS Sicherheitsschuh
  • UVEX Sicherheitsschuh
  • Steitz Secura Sicherheitsschuh

Schritt für Schritt zu Ihrem orthopädischen ­Sicherheitsschuh

Im Folgenden lesen Sie, wie Sie Schritt für Schritt zu Ihrem von uns für Sie angepassten orthopädischen Sicherheitsschuh kommen.

jetzt termin vereinbaren

Gesetzliche Vorgaben für orthopädische Sicherheits­schuhe

Die ÖNORM Z 1259 legt das Verfahren für die Herstellung und die Konformitätsbeurteilung von orthopädischen Sicherheits- und Berufsschuhen fest. Zu unterscheiden sind die individuelle Herstellung eines neuen orthopädischen Maßsicherheitsschuhes oder die orthopädische Zurichtung eines industriell gefertigten Sicherheitskonfektionsschuhes.

Diese gesetzlichen Vorgaben richten sich vor allem an die Hersteller von Sicherheitsschuhen, insbesondere an orthopädische Schuhtechniker. Diese dürfen beispielsweise keine nachträglichen Änderungen an am Markt befindlichen baumustergeprüften und mit der CE-Kennzeichnung versehenen Sicherheits- und Berufsschuhe vornehmen.

Bei Zurichtungen nach der vom Hersteller des Bausatzes vorgegebenen Fertigungsanweisung, müssen orthopädische Schuhmacher eine Übereinstimmungserklärung ausfüllen.

Neben der üblichen Kennzeichnung weisen orthopädische Sicherheits- und Berufsschuhe nach der ÖNORM Z 1259 auch noch die Kennzeichnung „OS“ auf.

Verschiedene Bausatzvarianten

Wir als Orthopädie-Schuhmacher bekommen neben einer Fertigungsanweisung auch eine Baumuster-Prüfbescheinigung und einen Prüfbericht vom Bausatzhersteller mitgeliefert.

Die zu unterscheidenden Bausatzvarianten sind:

  • Orthopädische Einlagen
  • Zurichtung eines Konfektionssicherheitsschuhes
  • Individualmaßschuh bei Verwendung baumustergeprüfter Materialien

Verträge mit allen Krankenkassen

Wir brauchen von Ihnen einen Verordnungsschein von einem Facharzt für Orthopädie, Betriebsarzt/Allgemeinmediziner und einen Bedarfsschein/Verwenderbescheinigung von Ihrem Arbeitgeber.

Darin steht, dass Sie für den Bezug eines orthopädischen Sicherheitsschuhs berechtigt sind und das Schuhmodell und die Schutzklasse werden festgelegt. Die Verwenderbescheinigung können Sie übrigens hier downloaden.

Beispiele für orthopädische Arbeitsschuhe

Bei uns finden Sie verschiedenste Modelle von führenden Marken für orthopädische Sicherheitsschuhe, um Ihren individuellen Bedürfnissen bestmöglich gerecht zu werden.